Laden...

Onlineangebote für Ihre Gesundheit

Anonyme Soforthilfe
Jederzeit und von überall verfügbar
Zufriedene Teilnehmer
Stimmen über den Onlinekurs
Stress vermeiden
Krankenkassen übernehmen bis zu 100%
  • © 2014 VTON GmbH

VTON_Vorteile

✔ Kostenerstattung bis 100 %

✔ Von Experten entwickelt

✔ Stress vermeiden

✔ Jederzeit und von überall verfügbar

✔ Einfache Bedienung

✔ Anonyme Soforthilfe

✔ Datensicherheit

VTON_Glossar

Work Life Balance

Die Work Life Balance (deutsch: Arbeit Leben Gleichgewicht) beschreibt den Zustand eines ausgeglichenen Arbeits- und Privatleben. Work beschreibt hierbei das Arbeitsleben; Life das Privatleben und Balance die Vereinbarkeit von beiden Bereichen. Dabei wird davon ausgegangen, dass sich das Arbeitsleben vom Privatleben unterscheidet und beide Gebiete voneinander abgegrenzt werden. Diese zwei Lebensbereiche werden separat voneinander betrachtet und sollen im Gleichgewicht gehalten werden. Der Begriff der Work Life Balance beschreibt auch das Bestreben, diesen Einklang der Lebensbereiche zu erreichen und aufrecht zu erhalten.

 

Die Work Life Balance ins Gleichgewicht bringenBeruf  und Privatleben in Einklang bringen

Wie genau dieser Einklang erreicht wird, bleibt in der Definition meist offen. Häufig wird dabei auf den zeitlichen Aspekt der Aufteilung beider Lebensbereiche verwiesen. Wie genau diese Verteilung aussehen soll, ist subjektiv. Das Individuum entscheidet, wann sich beide Bereiche im Einklang befinden. Dabei ist das Gleichgewicht ein dynamischer Prozess, denn die persönlichen Empfindungen für ein ausgeglichenes Leben zwischen Privatleben und Freizeit unterliegen einem ständigen Wandel und verändern sich mit steigendem Alter. Auch die subjektive Definition von Glück spiegelt die Definitionsschwierigkeit der Work Life Balance wider, denn die Prioritäten für ein glückliches Leben liegen bei jedem Menschen auf einem anderen Schwerpunkt. Die bereitstehenden Ressourcen spielen hierbei ebenfalls eine wichtige Rolle. Dazu zählen neben dem zeitlichen Aspekt auch die finanziellen Mittel, die verfügbar sind, sowie die tatsächlich vorhandenen Entscheidungsspielräume. Das individuelle Wohlbefinden ist das Ziel der Work Life Balance.

Der Begriff der Work Life Balance ist mit dem Begriff der Vereinbarkeit von Familie, Privatleben und Beruf zu vergleichen, wobei die Work Life Balance die Selbstbestimmung und Subjektivität des Einzelnen betont und weniger die gesellschaftlichen Bestimmungen und Gegebenheiten berücksichtigt.

 

Work Life Balance aus Sicht des Arbeitgebers:

Ein ausgewogenes Leben der Mitarbeiter ist auch für Arbeitgeber notwendig, denn nur ausgeglichene Mitarbeiter können auch beruflich ihr komplettes Leistungspotential abrufen. Für das Wohlbefinden und eine gute Work Life Balance kann auch der Arbeitgeber sorgen. So kann ein Unternehmen Kurse zum Work Life Balance anbieten, Sportgruppen organisieren oder flexible Arbeitszeitmodelle, wie Teilzeit und Gleitzeit, anbieten. Durchdachte Konzepte zur Work Life Balance sorgen für ein gutes Betriebsklima, haben positiven Effekt auf die Personalgewinnung und den Ruf des Unternehmens und steigern die Mitarbeiterbindung. Möglichen späteren Fehlzeiten und krankheitsbedingten Ausfällen, beispielsweise durch das Burnout oder andere durch Stress bedingte Erkrankungen, kann so ebenfalls frühzeitig entgegengewirkt werden und diese sogar verhindert werden. Im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements werden gesundheitsfördernde Maßnahmen auch vom Staat gefördert.

 

Gesetzliche Regelungen zur Work Life Balance

Inzwischen findet sich eine Vielzahl an Gesetzen, die sich für die Work Life Balance und Vereinbarkeit von Familie, Freizeit und Beruf einsetzen. Zu den bekanntesten zählen hierbei das Mutterschutzgesetz, das Bundesurlaubsgesetz sowie das Arbeitszeit- und Arbeitsschutzgesetz. 2007 trat das Gesetz zum Elterngeld und zur Elternzeit in Kraft, das die Anrechenbarkeit des Elterngeldes auf andere Sozialleistungen regelt und die bis zu diesem Zeitpunkt geltenden Regeln des Bundeserziehungsgeldgesetzes aufhob. Auch die Betriebliche Gesundheitsförderung setzt sich für die Work Life Balance ein.

Hinzu kommen Verordnungen zur Bildschirmarbeit und Betriebssicherheit. Im Jahre 2001 trat das Teilzeit- und Befristungsgesetz in Kraft. Dabei ist es einem Arbeitnehmer gestattet, unter bestimmten Umständen seine Arbeitszeit zu verringern. Ein Rechtsanspruch auf eine erneute Aufstockung der Arbeitszeit ist jedoch nicht gegeben.

Der Arbeitgeber hat also die Aufgabe, die Gesundheit der Mitarbeiter auch bezüglich einer besseren Work Life Balance zu fördern.

Problem hierbei ist jedoch häufig, dass die Mitarbeiter die zur Verfügung gestellten Angebote nicht wahrnehmen oder nicht ausreichend darüber informiert sind, welche Angebote grundsätzlich vorhanden sind.

 

Private Maßnahmen zur Work Life Balance

Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, achtsam mit sich selbst umzugehen, um das Gleichgewicht von Privatem und Beruflichem zu halten. Versuchen Sie einfach, ein paar der Tipps umzusetzen, die Ihnen wahrscheinlich nicht neu sind, an die sich aber die wenigsten halten:

Auch wenn Sie viel zu tun haben und erst spät am Abend nach Hause kommen: Treiben Sie Sport! Bewegung hilft dabei, Stresshormone abzubauen, hält gesund und macht Spaß. Es muss nicht joggen sein und es muss auch nicht das Fitness-Studio sein. Vielleicht haben Sie in Ihrer Kindheit oder Jugend eine Mannschaftssportart betrieben, die Sie wieder aufleben lassen wollen? Sport im Team (oder auch schon mit einem Partner) hilft dabei, die Motivation aufrecht zu erhalten und am Ball zu bleiben. 

Versuchen Sie, Bewegung in den Alltag zu integrieren. Nutzen Sie die berühmte Treppe statt des Aufzugs. Gehen Sie in der Mittagspause spazieren. Vielleicht bietet ihr Arbeitgeber auch Sportkurse an? Dann haben Sie auch keine Ausrede mehr, dass der Weg zu weit ist! 

Versuchen Sie, auf Ihre Ernährung zu achten! Dabei geht es nicht darum, nur noch Obst und Gemüse zu essen. Ein Hamburger oder ein Schokoladenriegel kann ebenso förderlich für eine ausgewogene Work Life Balance sein! Prinzipiell ist aber immer ein gesunder Körper ein Körper, mit dem man sich wohl fühlt. Eine ausgewogene Ernährung sorgt für genügend Energie, hält wach und liegt nicht so schwer im Magen. 

Ebenfalls förderlich ist es, sich Ruhepausen zu gönnen. Schalten Sie Ihr Handy am Abend ab, checken Sie keine E-Mails. Gönnen Sie sich Zeit für sich selbst, Freunde und Familie. Auch am Wochenende und im Urlaub sollten Sie sich feste Zeitspannen als „Handyzeit“ einplanen. So lässt sich verhindern, dass der Beruf den Urlaub bestimmt. 

Verschiedene Atemübungen und Entspannungsmethoden können Stress abbauen und so für einen Ausgleich zum beruflichen Alltagsstress sorgen. Probieren Sie verschiedene Methoden wie die Progressive Muskelentspannung oder autogenes Training aus! Es gibt hier verschiedene Anbieter, die Sie bei Ihrer Krankenkasse in Erfahrung bringen können. Die Progressive Muskelentspannung ist zudem Bestandteil des von VTON entwickelten Online Seminars zur „Stressbewältigung & Burnout-Prävention“. 

Ebenfalls Beachtung finden in diesem Online Seminar Achtsamkeitsübungen. Diese eignen sich ebenfalls dazu, die Work Life Balance ins Gleichgewicht zu bringen, da sie den Fokus dabei auf sich selbst richten. Das Umfeld gerät hier für einige Momente in den Hintergrund, Sie können abschalten und zumindest für eine kurze Zeit Ihren Gedanken nachhängen. 

Viele dieser Methoden sind Bestandteil des Stressmanagements. Dieses leistet einen großen Beitrag für ein ausgeglichenes Verhältnis von Arbeit und Privatem. Zudem lassen sich diese Elemente auch allein und im Privaten realisieren. Sollen Sie jedoch bereits ernsthafte Symptome eines Burnouts oder einer Depression an sich feststellen, so ist es notwendig, Hilfe bei einem Experten einzuholen. 

VTON_Suche

VTON_Ähnliche Begriffe

Zum Glossar

Zertifizierung
VTON Zertifikat