Laden...

Onlineangebote für Ihre Gesundheit

Anonyme Soforthilfe
Jederzeit und von überall verfügbar
Zufriedene Teilnehmer
Stimmen über den Onlinekurs
Stress vermeiden
Krankenkassen übernehmen bis zu 100%
  • © 2014 VTON GmbH

VTON_Vorteile

✔ Kostenerstattung bis 100 %

✔ Von Experten entwickelt

✔ Stress vermeiden

✔ Jederzeit und von überall verfügbar

✔ Einfache Bedienung

✔ Anonyme Soforthilfe

✔ Datensicherheit

VTON_Glossar

Hilfe bei Burnout

Viele Menschen durchleiden im Laufe ihres Lebens Phasen von großem Stress und starker Erschöpfung. Nicht selten kann dies zu Burnout führen. Dabei sind nicht nur Manager und Führungskräfte gefährdet, am Burnout Syndrom zu erkranken. Vielmehr kann es jeden treffen - von der Krankenschwester bis zum Neurochirurg.
Vielleicht leiden auch Sie an Burnout oder sind dem Risiko ausgesetzt, daran zu erkranken. Sie fühlen sich ausgebrannt oder haben Freunde und Angehörige, die an der Erschöpfungsdepression leiden.

Hilfe bei Burnout suchen und findenHilfe bei Burnout in Anspruch zu nehmen ist ein wichtiger Faktor, um den Weg aus dem Leiden zu finden. Wie genau die Hilfe bei Burnout aussehen kann, ist sehr unterschiedlich. Um die richtige Form der Hilfe in Anspruch zu nehmen, ist es wichtig, die Burnout Ursachen abzuklären. Meist kommen verschiedene Möglichkeiten der Hilfe bei Burnout infrage. Dabei muss jeder selbst entscheiden, welche Form der Hilfe für ihn die beste ist. Die Entscheidung ist abhängig davon, wie weit die Erschöpfung vorangeschritten ist und zu welcher Form der Betroffene bereit ist.

 
Eine Burnout Diagnose kann nur ein Arzt oder Therapeut geben. Daher ist es ratsam, mit ihnen über die Probleme zu sprechen. Dieser wird ihnen auch verschiedene Therapieformen vorstellen und gemeinsam mit Ihnen entscheiden, welche Form der Hilfe bei Burnout für Sie infrage kommt.

Um einen Eindruck über eine mögliche Gefährdung zu bekommen, ist es ebenfalls möglich, einen Burnout Test durchzuführen. Dieser ersetzt in keinem Falle die Diagnose eines Arztes, kann aber eine Tendenz der Gefährdung geben.

 

Therapie als Hilfe bei Burnout

Um dem Burnout zu entkommen, reicht es nicht, sich eine Auszeit zu gönnen. Zwar ist es wahrscheinlich, dass die Symptome in dieser Zeit der Entspannung abnehmen, jedoch kehren sie spätestens dann zurück, wenn der Alltag wieder das Leben bestimmt. Deshalb ist die Burnout Therapie ein effektiver Weg, um dem Stress und der Depression auch dauerhaft vorzubeugen. Zur Hilfe bei Burnout kommen verschiedene Therapieformen infrage. Am verbreitetsten ist hier die Psychotherapie mit ihrer Unterform der Verhaltenstherapie. Hierbei geht es im besonderen darum, das Selbstbewusstsein zu stärken. Mithilfe verschiedener Verfahren wird zunächst das bisherige Leben unter die Lupe genommen. Mithilfe der hier gewonnenen Erkenntnisse können Ursachen für die bestehende Problematik gewonnen werden. Der Betroffene trainiert, auf seinen Körper zu hören, achtsam mit sich selbst umzugehen und die persönlichen Stärken und Ressourcen zu fördern.

Methoden der Verhaltenstherapie sind beispielsweise die kognitive Verhaltenstherapie, in der  (Neu-)Interpretationen der Reize Grundlage sind oder das sogenannte Konfrontationsverfahren, das auf die klassische Konditionierung abzielt.

 

Behandlung als Hilfe bei Burnout

Neben der Therapie durch einen Experten (Arzt oder Therapeut) kann unter Umständen auch die Burnout Behandlung eine gute Möglichkeit zur Hilfe bei Burnout sein. Diese unterscheidet sich von der Therapie insofern, als dass sie nicht notwendigerweise von einem Experten durchgeführt werden muss. Burnout Behandlung kann auch in Eigenregie, durch Coaching oder Online Seminare durchgeführt werden. In vielen Fällen liegt der Schwerpunkt bei der Burnout Behandlung auf der Verringerung der Burnout Symptome, nicht jedoch auf der Untersuchung der Ursachen. Daher eignen sich diese Formen in erster Linie zur Burnout Prävention. Häufig widmen sich Behandlungsstrategien der Stressbewältigung, die auch in der Prävention und Therapie als Hilfe bei Burnout durchgeführt wird.

 

Selbsthilfe als Hilfe bei Burnout

Neben einer professionellen Hilfe bei Burnout gibt es auch einige Aspekte, die Sie allein und ohne die Hilfe eines Experten umsetzen können, um sich bei Burnout zu heilen oder auch präventiv zu schützen.

Zeitmanagement

Eine geordnete Tagesstruktur kann dabei helfen, unnötigen Stress zu vermeiden. Tragen Sie dafür die wichtigen Termine der Woche in Ihren Kalender ein und planen Sie andere Aktivitäten drum herum. Denken Sie dabei daran, auch Freizeit und Ruhepausen einzuplanen. Eine ausreichende Mittagspause ist ebenso wichtig wie ein erholsamer Schlaf oder Zeit für das Hobby, um wieder neue Energie zu tanken. Besonders Freizeitaktivitäten und Sport werden als erstes gestrichen, wenn sich durch zuviel Stress und Zeitdruck die ersten Burnout Symptome entwickeln. Dabei ist es genau dieser Ausgleich, der die Energie für den stressigen Alltag bereitstellt und dem Körper hilft, Stresshormone schneller abbzubauen.

Bewegung

Keine Angst, Sie müssen nicht zum Marathon-Läufer werden, wenn Sie eigentlich eher der gemütliche Typ sind. Vielmehr geht es darum, als Ausgleich zum Beruf etwas Bewegung in den Alltag zu integrieren. Besonders in Berufen, die hauptsächlich aus Büroarbeit am Schreibtisch bestehen, ist es sowohl für die körperliche wie auch die seelische Gesundheit wichtig, den Puls zumindest ab und zu in die Höhe zu treiben und den Schweiß auf der Stirn zu spüren. Um Stress zu reduzieren ist es schon hilfreich, spazieren zu gehen oder die Treppe statt des Lifts zu nehmen. Ob Sie lieber eine Ballsportart ausüben, Gymnastik machen oder doch alleine im Park laufen gehen ist dabei völlig egal. Sport in der Gruppe hilft aber dabei, auf andere Gedanken zu kommen und neue Kontakte zu knüpfen.

Soziale Kontakte

Eine wichtige Hilfe bei Burnout ist der Umgang und Austausch mit Freunden und Familie. Burnout Betroffene ziehen sich oftmals zurück und vernachlässigen die eigenen Bedürfnisse. Zu diesem Zeitpunkt merken auch die Angehörigen, dass etwas nicht stimmt. Sie sollten sich nicht verkriechen, sondern bewusst Verabredungen treffen. Ob Sport, Kino oder einfaches Beisammensein – Planen Sie Aktivitäten, die Ihnen Spaß bereiten, in Ihren Alltag ein und versuchen Sie, diese Termine einzuhalten. Sie werden merken, wie gut Ihnen diese unbeschwerte Zeit tut. In dieser Zeit tanken Sie Energie für die nächsten Herausforderungen.

Entspannungsübungen

Entspannungsübungen werden oftmals als unnütz abgetan. Vor allem bei Männern ist diese Art der Hilfe bei Burnout verpönt. Doch wer sich intensiver mit diesem Thema beschäftigt, findet schnell heraus, dass es verschiedene Methoden zur Entspannung gibt und für jeden Typ Mensch etwas dabei ist. Von Achtsamkeitsübungen und Progressiver Muskelentspannung, die auch Bestandteil im Online Seminar „Stressbewältigung & Burnout Prävention“ sind, über Meditation, Yoga bis hin zu autogenem Training finden sich eine Vielzahl an Möglichkeiten, um zu lernen, auch in stressigen Zeiten bewusst abschalten zu können.

 

Alle diese Möglichkeiten eignen sich auch zur Burnout Prävention. Auch wenn Sie (noch) keine Symptome der Erschöpfungsdepression an sich erkennen, sollten Sie diese einfachen Tipps beherzigen. Ihre Work Life Balance bleibt so im Gleichgewicht und die Gefahr an stressbedingten Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Depression oder Burnout zu erkranken verringert sich.

VTON_Suche

Zum Glossar

Zertifizierung
VTON Zertifikat