Laden...

Onlineangebote für Ihre Gesundheit

Anonyme Soforthilfe
Jederzeit und von überall verfügbar
Zufriedene Teilnehmer
Stimmen über den Onlinekurs
Stress vermeiden
Krankenkassen übernehmen bis zu 100%
  • © 2014 VTON GmbH

VTON_Vorteile

✔ Kostenerstattung bis 100 %

✔ Von Experten entwickelt

✔ Stress vermeiden

✔ Jederzeit und von überall verfügbar

✔ Einfache Bedienung

✔ Anonyme Soforthilfe

✔ Datensicherheit

VTON_Glossar

Burnout Test

Burnout (engl. to burn out: ausbrennen) beschreibt den Zustand geistiger, körperlicher und seelischer Erschöpfung. Dieser Zustand entwickelt sich meist schleichend über einen langen Zeitraum, der mehrere Jahre in Anspruch nehmen kann. Um einen ersten Anhaltspunkt für eine mögliche Gefährdung bezüglich eines Burnout Syndroms zu erhalten, ist es möglich, einen Burnout Test zu absolvieren. Diese finden sich kostenlos online und bieten einen ersten objektiven Eindruck. Dabei wird zwischen einem Schnelltest und einem ausführlichen Test unterschieden.

Mit einem Burnout Test das Gefahrenpotential ermitteln

Viele Menschen fühlen sich ausgebrannt, leiden an einer Depression, sind lustlos und freudlos. Doch vielen fällt es schwer, diese Symptome zu erkennen und dem Burnout Syndrom zuzuordnen.

Häufig kommt es vor, dass Betroffene die Anzeichen nicht erkennen wollen. Sie hoffen, dass ein Urlaub, eine ausgiebige Entspannungsphase oder langes Ausschlafen am Wochenende hilft, eine Besserung des Befindens zu erzielen.

Ein Burnout Test im Internet ist eine gute Möglichkeit, die Dringlichkeit der Behandlung zu verdeutlichen oder eine Tendenz im Verhalten aufzuzeigen.
Der Betroffene fühlt sich durch die Anonymität des Internets sicher, muss nicht gleich mit Angehörigen über eine mögliche Erkrankung sprechen.

Sollten auch Sie an einer andauernden Erschöpfung leiden oder eine Veränderung bezüglich Ihres Verhaltens und Ihrer Motivation feststellen, ist es ratsam, einen solchen Burnout Test durchzuführen.
Berücksichtigt werden muss jedoch, dass Tests dieser Art keinesfalls einen Besuch beim Arzt oder Therapeuten ersetzen. Die tatsächlichen Ursachen für eine Erschöpfungsdepression kann nur im Gespräch erörtert und behandelt werden.

 

Wie funktioniert ein Burnout Test?

Ein Burnout Test kann auf verschiedene Weisen aufgebaut sein. Aufgrund der Vielzahl an möglichen Ursachen für die Erkrankung und der verschiedenartigen Burnout Symptome, die ausgelöst werden können, ist es nicht möglich, einen einheitlichen Burnout Test zu erstellen. Eine genaue Diagnose kann nur beim Arzt erfolgen. Mit einem solchen Test kann jedoch ermittelt werden, inwiefern der Betroffene gefährdet ist oder ob die Erkrankung bereits fortgeschritten ist.

Ziel ist es, die Warnsignale des Körpers zu erkennen und zuzuordnen. Es ist unbedingt notwendig, die Fragen wahrheitsgemäß zu beantworten. Wichtig sind der eigene Impuls und die eigene Intuition; es geht nicht um den Eindruck außenstehender Personen.

 

Der Burnout Test im Ablauf

Ein Burnout Test sollte auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren. Die Fragen, die es zu beantworten gilt, zielen auf das Befinden ab. Es handelt sich dabei um einen standardisierten  Fragebogen. „Haben Sie das Gefühl, dass Ihnen alles zu viel wird?“. Ebenso soll geklärt werden, ob sich eine Entwicklung in Bezug auf das Verhalten und Befinden vollzogen hat. „Sind Sie schneller gereizt als früher?“. Die Antwortmöglichkeiten bestehen meist aus Alternativen, die zwischen „nein“, „meistens nein“, „meistens ja“ bis „ja“ unterscheiden. Die Beantwortung der Fragen nimmt nur eine kurze Zeitspanne in Anspruch. Schon nach wenigen Minuten liegt eine Auswertung vor. Die Ergebnisse stehen zudem meist zum Ausdrucken zur Verfügung.

In einigen Fällen wird zwischen einem Schnelltest und einem ausführlichen Burnout Test unterschieden. Der Unterschied besteht darin, dass der ausführliche Test ein genaueres Bild abbildet, ob und in wie weit das Risiko besteht, am Burnout Syndrom zu erkranken. Ein Burnout Test online ist anonym. Zusätzlich zur Möglichkeit, die Gefährdung an einer Erkrankung zu testen, ist es möglich, sich vor der Erschöpfungsdepression präventiv zu schützen.

 

Welche Test-Arten gibt es?

Selbsttests finden sich sowohl kostenlos im Internet als auch in der psychologischen Forschung. Wenn Sie Burnout Symptome bei sich erkennen sollten und einen solchen Test durchführen wollen, ist es unbedingt notwendig, die Seriosität des Anbieters zu überprüfen. Basieren die Fragen auf wissenschaftlicher Forschung? Informationen über die Herkunft des Tests finden sich auf der Homepage des Anbieters. Sollten diese Informationen fehlen, sollten Sie die Professionalität der Seite überprüfen.  

Die Dauer der Durchführung variiert je nach Modell. So finden sich bereits einige, die nur wenige Fragen enthalten und dementsprechend nur einige Minuten beanspruchen.  In solchen Kurztests werden Sie nach Stresslevel, Gewohnheiten und der beruflichen Situation befragt. Hier kann nur im Ansatz die Gefährdung durch ein Burnout ermittelt werden. Es finden sich aber auch Online Tests, die ausführlicher sind. In diesen werden auch persönliche Angaben, wie Geschlecht und Alter, aber auch Fragen zum Alkohol- und Drogenkonsum abgefragt. Zudem finden sich hier weitere, differenzierende Fragen zu Gewohnheiten, Gefühlen sowie beruflicher und privater Situation.  

Andere Burnout Tests, besonders diejenigen, die zur professionellen Diagnose und Anamnese eines Psychotherapeuten dienen, können einen weitaus längeren Zeitraum in Anspruch nehmen. Hierbei muss aber berücksichtigt werden, dass ein Psychotherapeut nicht unbedingt einen Fragenkatalog abarbeitet, sondern relevante Themengebiete und Aspekte vertieft, sodass es bis zur endgültigen Diagnose auch mehrere Sitzungen dauern kann.  Der Begriff des „Tests“ ist in diesem Zusammenhang also irreführend.

 

An wen richtet sich ein Burnout Test?

Experten haben für verschiedene Zielgruppen auch unterschiedliche Abwandlungen der Tests. So kann der Schwerpunkt auf Geschlecht, Berufsgruppe und Altersgruppe liegen. Online Tests hingegen unterscheiden meist nicht zwischen verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen, was einen weiteren Schwachpunkt der Selbsttests darstellt. Diese Tests richten sich im Allgemeinen an Erwachsene ab mindestens 16 Jahren.

Es finden sich im Internet aber auch Tests, die sich im Speziellen an gesellschaftliche Gruppen, wie Kinder, Schüler und Studenten sowie Mütter oder Lehrer, richten. Für Kinder und Schüler handelt es sich bei den Online Test jedoch nicht um Selbsttests, sondern vielmehr um Hilfestellungen und Fragen an Eltern, die von einer Gefährdung ihres Kindes ausgehen.

 

Was kann ein Burnout Test nicht leisten?

Kostenlose Selbsttests können in keinem Falle die Anamnese eines Psychotherapeuten und ausgebildeten Experten ersetzen und nur eine Tendenz der Gefährdung abzeichnen. Sie können also allenfalls eine Handlungsempfehlung über das weitere Vorgehen geben.

Da Online Tests häufig nur aus wenigen Fragen bestehen, geben die keinen Aufschluss über eine Entwicklung, eine kurzzeitige Phase oder gar die Ursachen für eine potentielle Burnout Erkrankung.

Oftmals wird hier ausschließlich der berufliche Aspekt der Erschöpfungsdepression abgefragt. Familiäre Ursachen oder anderweitige private Auslöser bleiben außen vor. Wenn ein Testergebnis eine Gefährdung auszuschließen scheint und Sie trotzdem das Gefühl haben, Symptome aufzuweisen, sollten Sie diese mit einem Arzt oder Psychotherapeuten besprechen. Nur Burnout Tests, die durch einen psychotherapeutischen Experten durchgeführt werden, können Aufschluss über den Fortschritt der Erkrankung und mögliche Ursachen geben.

Auch wenn es darum geht, eine potentielle Gefährdung bei Angehörigen zu überprüfen, kann ein standardisierter Fragebogen im Internet kaum Aufschluss über den tatsächlichen Fortschritt der Erschöpfungsdepression geben. Hier ist es ratsam, mit dem Betroffenen zu sprechen und auch als Angehöriger das Gespräch mit einem Experten zu suchen.

VTON_Suche

VTON_Ähnliche Begriffe

Zum Glossar

Zertifizierung
VTON Zertifikat